Erste Baubesichtigung mit James Turrell

Ein großer Augen­blick für das Team nach drei Jahren inten­siv­er Pro­jek­tar­beit.

Zusam­men mit dem Assis­ten­ten des Kün­stlers, Ryan Pike, und Galerist Wolf­gang Häusler wird der Sky­space-Lech unter widrig­sten Wet­terbe­din­gun­gen besichtigt und disku­tiert.

Wichtige Details, betr­e­f­fend die Lichtin­stal­la­tion und die Ober­flächenbeschaf­fen­heit des Sens­ing Rooms, wer­den erörtert und die weit­eren Schritte fest­gelegt.

Der Schneesturm ist genau nach dem Geschmack von James Tur­rell. Die exponierte, hochalpine Lage — in Verbindung mit den aufre­gen­den Sich­tach­sen des Stan­dortes — haben den Kün­stler von Anfang an fasziniert.