Fertigstellung der Kuppel

Der Skyspace-Lech ist eines der wenigen Beispiele dieses seriellen Kunstwerks, das über eine bewegliche Kuppel verfügt. Dadurch wird der Lichtraum im hochalpinen Gelände vor dem Wetter geschützt. Außerdem kann James Turrell damit zusätzlich sein künstlerisches Konzept eines Ganzfeldraums realisieren.

Entwickelt wird die Kuppel von der Firma Ingenius - mit Roman Moosbrugger, Claudius Oblasser und Uros Miletic. Die drei Techniker setzen ihr Know-How aus dem Waggonbau und aus dem Bootsbau ein, um zu einer perfekten Lösung zu kommen. Der komplexe Bau der Kuppel wird vom Bootsbauer Harald Blum von der Firma Ruppe & Blum umgesetzt.

Die Leichtbau-Kuppel ist ein Beispiel für den Einsatz modernster Technik in Kombination mit traditionellem Handwerk. Die Entwicklung und der Bau sind aufgrund der vielen funktionalen und auch künstlerischen Anforderungen, spannende und motivierende Aufgaben.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Weberlebnis zu bieten und erstellt zudem anonyme Nutzungsstatistiken. Stimmen Sie Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Datenschutz-Einstellungen